Homöopathie und Akupunktur
Homöopathie

Ausbildung:
Dr. Alexandra Király-Bösl nahm von 1999 bis 2002 an der Ausbildung zur Homöopathin beim Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte teil. Abschluss mit Diplom.

Was ist Homöopathie?

 >  Freisinger SZ: "Homöopathie: Die Alternative zur klassischen Schulmedizin?" (Interview vom 15. Dezember 2003)

Inhalt:

  • Was ist Homöopathie?
  • Was ist der Unterschied zur herkömmlichen Schulmedizin?
  • Was kann mit Homöopathie behandelt werden?
  • Was sind homöopathische Potenzen?
  • Für wen ist die Homöopathie geeignet?
  • Wie wird man Homöopath?

Wichtig:
Da eine homöopathische Erstanamnese viel Zeit erfordern kann, bitten wir um individuelle Terminvereinbarung.


 Zurück zum Anfang 
Akupunktur

Die Akupunktur ist eine der ältesten und wirksamsten Behandlungsmethoden, die wir kennen. Ihren Ursprung hat sie im rund 4000 Jahre alten Erfahrungsschatz chinesischer Ärzte.

Heute ist die Akupunktur in der Schmerztherapie und zur Heilung chronischer Erkrankungen weltweit anerkannt und bereichert auch die Behandlungsmöglichkeiten der westlichen Welt. Seit ca. zwanzig Jahren empfehlen die Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Akupunktur offiziell zur Behandlung von über 40 Krankheitsbildern.

Richtig angewendet ist die Akupunktur praktisch nebenwirkungsfrei.  Mit speziell geschliffenen Einmal-Nadeln ist die Behandlung schonend und schmerzfrei.
Die sensiblen Reize der Akupunktur hemmen die Schmerzweiterleitung zum Gehirn bereits auf der Rückenmarksebene.  Die Gehirnzentren produzieren schmerzlindernde, entzündungshemmende und psychisch ausgleichende Hormone, z.B. Endorphine.

In unserer Praxis wird vorzugsweise die Ohrakupunktur durchgeführt. Durch die kurzen Reflexwege zum Gehirn tritt bei der Ohrakupunkturbehandlung eine besonders schnelle und wirkungsvolle Reaktion ein.

Eine Sitzung dauert im Normalfall ca. 20 Minuten. Eine Behandlungsserie besteht (abhängig vom Einzelfall) aus 4 bis 20 Sitzungen.  Sie sollten Zeit und Ruhe mitbringen. Schonen Sie sich nach der Behandlung Ihr Körper heilt nicht nur während der Behandlung, sondern auch danach.

Die gesetzlichen Krankenkassen gewähren in einigen Fällen einen Kostenzuschuss. Die Abrechnung der Akupunkturbehandlung über Krankenschein ist jedoch nicht möglich.  Private Krankenversicherungen erstatten die Behandlung nach der Gebührenordnung für Ärzte.

Fragen Sie Ihre Krankenversicherung vor der Behandlung, wie die Erstattung in Ihrem Vertrag geregelt ist.

 Zurück zum Anfang 


 Zurück zur Startseite